Das Museum

Antwerpen liegt an einem Strom und hat einen großen Hafen. Diese Tatsache sorgt schon seit Jahrhunderten für zahlreiche Begegnungen und einen lebendigen Austausch. Das MAS sammelt die Spuren dieses Austausches und erzählt damit neue Geschichten über die Stadt, den Strom und den Hafen, über die Welt, die überall anders ist und über die Beziehung zwischen Antwerpen und dem Rest der Welt. Lernen Sie Antwerpen in der Welt und die Welt in Antwerpen kennen.

 

Das Gebäude

Das MAS ist ein Sinnbild des Wassers. Das merken Sie, sobald Sie sich dem Museum nähern. Das gewellte Glas, die Spiegelung im Wasser…Vom Dach aus sehen Sie, wie die Schelde die Stadt mit der Welt verbindet. Das MAS gleicht auch einem riesigen Speicherhaus. Man hat sich beim Bau des Museums von den Speichern aus dem 19. Jahrhundert inspirieren lassen, die dieses Viertel prägen. Ein Boulevard führt Sie an allen Museumssälen entlang nach oben. Unterwegs können Sie sich das imposante Mosaik von Luc Tuymans auf dem Museumsvorplatz ansehen. Ganz oben auf dem Dach erwartet Sie ein atemberaubender Panoramablick über Antwerpen.

 

Viele Begegnungen

Das MAS ist ein Ort der Begegnung. Hier treffen Stadt und Welt aufeinander. Antwerpen, die Stadt am Strom, übt schon seit Jahrhunderten eine große Anziehungskraft auf Menschen aus allen Himmelsrichtungen aus. Im Laufe der Jahrhunderte haben hier viele Begegnungen stattgefunden, viele Ideen und Waren wurden ausgetauscht. Das MAS hat die Spuren dieser Ereignisse gesammelt und garantiert auch heute noch überraschende Begegnungen zwischen Menschen, Objekten und Geschichten. Das MAS ist ein Publikumsmagnet für Besucher aus der ganzen Welt.