Das MAS ist ein riesiges zeitgenössisches Speicherhaus. Die einzigartige Architektur beruht auf den Speichern aus dem 19. Jahrhundert, die die Stadt und auch das Viertel rund um das MAS geprägt haben. Durch die jeweils um eine Vierteldrehung versetzte Aufeinanderstapelung der Museumssäle ist ein imposanter Spiralturm entstanden. Der MAS-Boulevard führt an allen Museumssälen entlang nach oben. Auf dem Dach erwartet Sie ein atemberaubender Rundblick über Antwerpen.

Ein Museum wie ein Speicherhaus aus dem 19. Jahrhundert

Genau wie die ehemaligen Speicherhäuser in der Umgebung des Museums besteht auch der 60 Meter hohe MAS-Turm aus aufeinandergestapelten Räumen. Die 7 Museumssäle führen Schritt für Schritt nach oben. 

Ein Boulevard mit Aussicht

Der Boulevard verläuft wie eine gläserne Spirale an 7 jeweils um eine Vierteldrehung versetzten Museumssälen entlang. Rolltreppen bringen Sie über 9 Etagen nach oben. Unterwegs entdecken Sie die reiche Geschichte Antwerpens in der Welt und der Welt in Antwerpen. Auf dem MAS-Boulevard können Sie die herrliche Aussicht über die Stadt genießen, die sich in jeder Etage ändert. Ganz oben auf der Dachterrasse erwartet Sie ein Panoramablick über die Stadt, den Hafen und die Welt.

Medaillons und Händchen 

3185 Händchen zieren die tiefrote Fassade des MAS. Die Händchen – die natürlich auf die bekannten Antwerpener Händchen verweisen – halten das MAS buchstäblich aufrecht.
Im Inneren wird die rote Oberfläche des MAS-Boulevards von der gleichen Anzahl Medaillons unterbrochen. Der Schriftsteller Tom Lanoye und der Grafikdesigner Tom Hautekiet bringen auf diese Weise eine Ode an die Stadt, den Hafen, den Strom und die Welt. Genau das tut auch das Museum.
Tom Hautekiet hat sich bei seinem Entwurf der Medaillons auf die Pläne von Palmanova, einer idealen Stadt aus der Renaissance, berufen. Tom Lanoye schrieb zu diesem Bild der idealen Stadt einen Text von maximal 60 Zeichen. Das Ergebnis war ein Gedicht, das auf Wasser, Stadt, Menschen und Kulturerbe hinweist und im Kreis gelesen werden kann. Jedes Wort kann somit sowohl der Beginn, als auch das Ende des Gedichts sein. 

WAAR WATER WAAKT EN
WAT ER WAARD WAS LATER
WERD BEWAARD ALS
(WAAR WATER WAAKT EN...)


WO WASSER WACHT UND
WAS DORT WERT HATTE SPÄTER
BEWAHRT WURDE ALS
(WO WASSER WACHT UND...)

Neutelings Riedijk Architecten

Das einzigartige Gebäude ist ein Entwurf des weltberühmten Architektenbüros Neutelings Riedijk Architecten, das 2000 den Architekturwettbewerb gewann. Die Jury war von dem Speicherhaus fasziniert, das wie kein anderes Gebäude die historische Funktion und Atmosphäre des Standortes zum Ausdruck bringt. Auch der ingeniöse vertikale Stadtrundgang hat die Jury überzeugt. Er bietet den Besuchern einen überwältigen Blick auf die ganze Stadt und den Hafen.