Kunst in der Ausstellung

Neben Werken von u.a. Katsushika Hokusai, einem Künstler aus dem 18. Jahrhundert, der auch als "Rembrandt von Japan" gilt, ist auch die Gegenwartskunst gut vertreten: mit farbenprächtigen Kunstinstallationen, einem meterhohen Gemälde mit Blattgold und einer japanischen Skulptur, die wir uns zu diesem Zweck eigens aus ihrem normalen Zuhause in Berchem entführt haben.

Uki – Uki

Einer der Publikumsmagneten der Ausstellung ist das vier Meter hohe Gemälde Uki-Uki von Matsuura Hiroyuki. Das Werk ist repräsentativ für die gesamte Ausstellung, da es die japanische Klassik mit dem Japan von heute verbindet. Zu sehen ist ein Mädchen im klassischen Kimono, der allerdings wiederum in den Farben der "Niedlichkeitskultur" von heute gehalten ist. Ihre großen Augen erinnern an eine Darstellerin aus einem Manga-Comic oder einem Zeichentrickfilm, aber ihre Haarnadel sind eher die einer Hofdame. Das Werk ist im modernen Stil gemalt, aber der Blattgold-Hintergrund ist antiken japanischen Paravents nachempfunden.

Colorful Rebellion - Seventh Nightmare

Der Japaner Sebastian Masuda genießt als Künstler und Kawaii-Pionier internationalen Ruf. Die Installation "Colorful Rebellion - Seventh Nightmare" ist ein farbenfrohes Zimmer mit einem leeren weißen Bett. Die Wände sind mit Plastikspielzeug, Plüschtieren, Girlanden und Pelzimitat verkleidet.

Das Kunstwerk ist eine Darstellung von Masudas komplexer Erlebniswelt und gleichzeitig ein Portrait von Harajuku, einem Stadtviertel von Tokio, das als Wiege des Kawaii-Stils gilt. In diesem Viertel setzt man Niedlichkeit als Mittel zur Selbstwertsteigerung und der Selbstexpression ein: Durch das Eintauchen in eine Welt der kindlichen Fantasie entzieht man sich der herrschenden Norm. Die spektakuläre Kawaii-Installation von Masuda ist erstmalig in Belgien zu sehen.

Puff Marshie

Viele Antwerpener kennen sie von der Kreuzung an der Fruithoflaan, aber für Cool Japan hat die Skulptur "Puff Marshie" einen Abstecher ins MAS gemacht, wo man sie in dieser Zeit bewundern kann. Die Skulptur des weltberühmten Bildhauers Yoshitomo Nara zeigt einen niedlichen Mädchenkopf mit verbissenen Gesichtszügen im Mundbereich. Die Spannung, die zwischen dem leicht bedrohlichen Blick einerseits und dem ansonsten verschmusten Äußeren des Mädchens entsteht, ist kennzeichnend für das Werk Naras, auch wenn die eher sparsame Verwendung von Farben eigentlich atypisch für den Künstler ist. Puff Marshie wurde für eine 2006 abgehaltene Ausstellung im Middelheimmuseum in Antwerpen gemacht.